Jahrestagung 2021

Digitalisierung in der sozialen Arbeit Herausforderungen und Potenziale

Herausforderungen und Potentiale

Durch die Covid-19-Pandemie ist die Digitalisierung in der sozialen Arbeit rapide vorangetrieben worden. Zu den größten Herausforderungen im Zuge dieses Prozesses zählt die Gestaltung der Beziehung zwischen beruflich Pflegenden, Sozialarbeiter*innen und Klient*innen. Ist schon die Face-to-Face-Arbeit eine anspruchsvolle Aufgabe, so werden in der virtuellen Welt noch zusätzliche Anforderungen an die Kompetenzen von Pflegenden und Sozialarbeitenden gestellt, sowohl im zwischenmenschlichen als auch im fachlichen und technischen Bereich.

Diese Herausforderungen, die sich aus der Etablierung neuer Technologien im Pflege- und Sozialbereich ergeben, sollen im vorliegenden Programm ebenso beleuchtet werden wie die ihnen innewohnenden Potenziale: Dazu zählen etwa eine gänzlich neuartige Form der Niederschwelligkeit sowie erweiterte Möglichkeiten zur Verwirklichung von Teilhabe und sozialer Inklusion.

Welche dieser Veränderungen die Gesellschaft dauerhaft begleiten werden und wie sich auch das Verständnis von sozialer Nähe durch Digitalisierung verändert hat bzw. verändern kann – diesen Fragen soll in den Vorträgen und Arbeitskreisen der diesjährigen ÖKSA-Jahrestagung besonderes Augenmerk geschenkt werden.

Das Österreichische Komitee für Soziale Arbeit (ÖKSA) – als Kommunikationsplattform zwischen Bund, Ländern, Trägern der „freien Wohlfahrt“ sowie Städte- und Gemeindebund – möchte mit dieser Veranstaltung zur öffentlichen Bewusstseinsbildung hinsichtlich der aufgeworfenen Fragen beitragen und wünscht allen Teilnehmer*innen eine erkenntnisreiche und spannende ÖKSA-Jahrestagung 2021.

Organisatorische Hinweise

Die Tagung findet via Livestream/Zoom statt. Der Zugangslink wird Ihnen nach der Anmeldung zugeschickt.

Tagungsort

Livestream/ZOOM Veranstaltung
Einladungs-LINK wird per Mail versendet
Fachhochschule Vorarlberg
Aula Achstraße
Campus V, 6850 Dornbirn, Hochschulstraße 1

Tagungsbeitrag
(inkl. Verpflegung und Dokumentation)
für ÖKSA-Mitglieder € 60,–
für Nichtmitglieder € 85,–
für Student*innen € 10,–

Wir bitten Sie, den Tagungsbeitrag bis 04. November 2021 auf folgendes Konto bei der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG zu überweisen:
Österreichisches Komitee für Soziale Arbeit
IBAN: AT98 3200 0000 0747 7698

PROGRAMM

Vormittag

Nachmittag

8.30

Registrierung und Einlass
Kulturelle Umrahmung
Lisa Suitner | Künstlerin

9.00

Eröffnung
Wolfgang Mückstein | Bundesminister für Soziales, Gesundheit,
Pflege und Konsumentenschutz

Begrüßung
Katharina Wiesflecker | Land Vorarlberg, LRin für Soziales, Frauen,
Pflege, Kinder- und Jugendhilfe sowie Entwicklungszusammenarbeit
Michael Opriesnig | Präsident des ÖKSA

9.30

Sozial braucht Digital: Digitalisierung in der Gesellschaft
Ursula Maier-Rabler | Information and Communication
Technologies and Society, Fachbereich Kommunikationswissenschaft,
Universität Salzburg

10.00

Neue Technologien: Beitrag zur Inklusion oder Gefahr
neuer Hürden?
Martin Kampel | Institute of Visual Computing & Human Centered
Technology (Computer Vision Lab), Technische Universität Wien

10.30

Kaffeepause

11.00

Digitalisierung in der sozialen Dienstleistungsarbeit –
Status quo und mögliche Perspektiven
Caroline Richter | Institut für Arbeit und Qualifikation, Universität
Duisburg, D

11.30

Podiumsgespräch: Neue Technologien für die soziale
Arbeit – wo liegen die Chancen, wo liegen die Risken?
Impuls: Marie-Therese Sagl | FH Joanneum, Institut für Soziale
Arbeit; Alexander Miklautz | BMSGPK; Martina Gasser | Institut
für Sozialdienste; Ursula Maier-Rabler, Martin Kampel,
Caroline Richter

13.00

Mittagspause

14.00

Was braucht es in Zukunft?

1. Neue Technologien als Beitrag für Barrierefreiheit
Rhea Göschl | myAbility
Heidemarie Egger | Behindertenrat

2. Intelligente Technologien als Unterstützung in der
Pflege- und Betreuungsarbeit
Bernhard Strobl, Christiane Aschlener | OeRK Stmk –
Soziale Dienste
Alwin Ender | SeneCura Sozialzentrum Hard

3. Digitale Beratung: Leichterer Zugang oder
Entfremdung?
Andreas Gampert | Diakonie
Julia Köhl | Volkshilfe Wien
Michael Trawetzky, Mario Leitgeber | Beratungsstelle

4. online only: Anpassung der Kommunikation im
Beratungskontext
Welche Qualifikationen brauchen wir, um „digital
natives“ zu erreichen?
Ein virtueller Austausch von Vertreter*innen der
Wissenschaft, Studierenden, Vertreter*innen von
Trägerorganisationen und Interessierten

15.30

Zusammenfassung und Ausblick

16.00

Ende

Moderation:
Michael Opriesnig

Verbindliche Anmeldung

Bitte melden Sie sich schriftlich per Post, Fax, E-Mail oder auf unserer Homepage bis spätestens 04. November 2021 im ÖKSA-Sekretariat an. Sollten Sie nach erfolgter Anmeldung verhindert sein, an der Veranstaltung teilzunehmen, bitten wir Sie aus organisatorischen Gründen ebenfalls um diesbezügliche Mitteilung.

Österreichisches Komitee für Soziale Arbeit
Geigergasse 5–9/3. Stock
1050 Wien
Tel.: 01/548 29 22
Fax: 01/545 01 33
E-Mail: claudia.klambauer@oeksa.at